Reitpädagogik-Kurse

Ab Januar 2024 erweitern wir unser Angebot um reitpädagogische Themenkurse. Die verschiedenen Kurse finden je nach Ausschreibung in unterschiedlichen Formen statt.


Zum einen finden einige Kurse als "Kompaktkurse" statt. Kompaktkurse laufen in der Regel innerhalb eines oder mehrerer Wochenendes/Wochenenden oder innerhalb einer Ferienwoche ab.


Zum anderen bieten wir unsere Kurse auch als sogenannte Modulkurse an. Modulkurse finden z.B. wöchentlich immer zur gleichen Zeit statt. Im Vergleich zu den retpädagogischen Stunden können die Modulkurse nur komplett, also alle ausgeschriebenen Einheiten zusammen gebucht werden.


Die Beschreibung der einzelnen Kurse finden Sie hier unten auf der Seite. Für Informationen zu den Daten und Preisen klicken sie bitte hier oder unter Termine!


Mit dem Pferd zu mehr Selbstertrauen und Selbstbehauptung

Yes you can -> Ja du schaffst/kannst das


Das Selbstvertrauen stärken durch die pferdegestützte Intervention.´

Fast täglich begegnen uns in unserer Arbeit Kinder und Jugendliche mit stark vermindertem Selbstvertrauen, Selbstwertgefühl bzw. Schwierigkeiten im Bereich der Selbstwirksamkeit. Speziell auch nach Mobbingerfahrungen wird das Sebstvertrauen zum großen Thema.


Innerhalb der pferdegestützten Interventionen geht es uns dann besonders darum genau das, was ihnen fehlt wieder zu stärken oder aufzubauen.


In Zusammenarbeit mit den Pferden ist das ganz wunderbar möglich.

  • Wir arbeiten an der Körpersprache und dem selbstbewussten Auftreten der Kinder. Üben den Übergang zwischen geduckter und aufrechter Körperhaltung. An der wie ich sie gerne nenne "Chef-Rolle". Zeigen den Kindern wie sie selbstbewusst und aufrecht auf andere Kinder und Jugendliche zugehen. In der Arbeit mit den Pferden haben die Kinder mit dem Pferd als Fluchttier welches ein Leittier benötigt die Möglichkeit direkt selbst zu erfahren auf welche Körperhaltungen/Körpersprache das Pferd wie reagiert. Daraus sammeln wir dann Möglichkeiten, wie die gemachten Erfahrungen in den Alltag mitgenommen werden können.
  • Die Kinder dürfen erfahren dass auch sie in der Lage sind das große Pferd zu beeinflussen, zu steuern und ihm gegenüber den Ton angeben können.
  • Mit Bewegungs- und Kraftspielen auf dem Pferd dürfen die Kinder lernen sich selbst realistisch einzuschätzen und dürfen sich mit unserer Unterstützung Aufgaben stellen, die sie dann auf dem Pferd bewältigen. Die Erfahrung der eigenen Fähigkeiten bringt Selbstvertrauen.
  • Wir bauen gemeinsam mit den Kindern auch einen Pacours mit verschiedenen Stationen, den sie im Anschluss gemeinsam mit dem Pferd bewältigen. Ganz egal ob als Bodenarbeit oder vom Pferderücken reitend.
  • Die Möglichkeiten sind beinahe unendlich. Das sorgt für ein vielfältiges Programm im Kursverlauf



Ponyversteher - Kurs

(In Anlehnung an das, bzw. nach dem Team-Pony-Concept)


Die Kinder lernen Freundschaftsregeln im Umgang mit den Pferden, vertiefen ihr Wissen, wie man einem Pony sicherheitsbewusst und achtsam begegnet. Sie lernen Pferdesprache zu „lesen“ und in Dialog mit Ihnen zugehen. Das Wissen um das ursprüngliche Verhalten der wilden Ponyherde thematisiert alle wichtigen Bedürfnisse von Pferden. Die Kinder tauchen ganz in die Welt der Ponys ein, erleben im Spiel wie pferdegerechte Haltung aussieht. Bei „Schöner Wohnen“ und beim Traumstallbau kommen die Ponys ins Spiel. Dabei lernen die Kinder mit und von den Ponys wie man nicht nur Ponyfreund sondern auch zum echten Ponyversteher wird.


Begleitend zu den Kursstunden wird mit den Kindern am persönlichen und kindgerechten Ponyversteher-Bastelbuch gebastelt.


Am Ende der letzten Einheit wird jedem Kind eine Ponyversteher-Urkunde sowie ein entsprechender Aufnäher überreicht.



Kurs - kleiner Reiterheld

(In Anlehnung an das, bzw. nech dem Team-Pony-Concept)


Der „Kleine Reitheld“ steht für kindgerechte Grundausbildung, pferdeschonendes Reiten und vermittelt einen sicheren Umgang mit dem Pferd. Parallel zur Praxis werden spielerisch theoretische Inhalte zur Reitlehre vermittelt.


Begleitend zu den Kursstunden wird mit den Kindern am persönlichen und kindgerechten Lernbuch gebastelt.


Am Ende der letzten Einheit wird jedem Kind eine Ponyversteher-Urkunde sowie ein entsprechender Aufnäher überreicht.





Kompaktkurs - Im Trab Richtung Schule

(pfedegestützte Vorschulförderung)


Das pferdegestützte Vorschulprojekt „Im Trab Richtung Schule“ beinhaltet und verbindet Elemente der Entwicklungsbegleitung, Erlebnispädagogik, Psychomotorik und des Heilpädagogischen Voltigierens. In Kleingruppen haben die Kinder in spielerischem,
naturnahem Rahmen die Möglichkeit, als Vorbereitung für die Schule umfassend sowie konkret zu lernen: Durch Kunststücke und Akrobatik auf dem Pferd werden beispielsweise Körper- und Bewegungserfahrungen realisiert, die Körperwahrnehmung und Orientierung im Raum ebenso geschult wie Koordination und Gleichgewicht. Das Konzentrationsvermögen wird etwa durch Merkspiele und die pädagogische Aufbereitung von „Fachwissen“ über Pferde umfassend trainiert. Die Kinder lernen durch Pferdepflege und das Führen des Tieres, die eigenen Fähigkeiten gezielt einzusetzen, zu erweitern und konzentriert und fokussiert
eine Aufgabe oder einen Parcours „durchzuführen“. Schließlich dient dies der Erweiterung der (lebens-) praktischen, kognitiven und sozialen Skills der kleinen Pferdefreunde. In spielerischer Form erproben die Kinder Selbstwirksamkeit. Sie lernen, sich in eine Gruppe einzufinden und Verantwortung für sich und andere zu übernehmen. Wichtige Erfahrungen sind: sich zu behaupten, sich zurück zu nehmen, mutig zu sein, nach Hilfe zu fragen oder Hilfestellung anzubieten, Empathie zu entwickeln und das eigene aktive Tun mit allen Sinnen wahrzunehmen. Das bewusste Erfahren von Erfolgserlebnissen ist genauso bedeutsam wie Frustration auszuhalten, wenn etwas (noch) nicht gelingt. In der Gruppe und im Kontakt zum Pferd üben sich die Kinder darin, Aufgaben sorgfältig und in bestimmter Reihenfolge zu erledigen, sich an Regeln zu halten, zuzuhören und umzusetzen sowie zu warten. Das Gefühl für eine adäquate Kommunikation und klares Auftreten gegenüber Anderen, aber auch gegenüber dem großen Pferd, wird durchweg geschult.


Zusammenfassend werden, (reit-) pädagogisch angeleitet, auf spielerische Weise Fähigkeiten erworben, die das Kind in seiner Entwicklung fördern und im schulischen Alltag stützen. Gleichzeitig eröffnet das Klassenzimmer im Pferdestall jede Menge Raum für Neugier und die Lust am Erwerb von Wissen. Denn: im Trab Richtung Einschulung zu reiten, macht einfach pferdisch Spaß!